Jahreskonzert "Gigantisch"

21.05.2022 │19:00 Uhr │ Bürgerhaus Neuer Markt

Gigantisch

Geplant war dieses Konzert bereits 2020. Was seit damals geschah ist und war in vielerlei Hinsicht auch gigantisch. Doch nun ist es soweit. Die Stadtkapelle tritt im Rahmen des Möglichen wieder auf und steht in den Startlöchern. Inhaltlich geht es um Superlative.

Welche Musik charakterisiert den höchsten Berg, welche Melodie kennzeichnet den längsten Fluss, welche Klänge beschreiben den größten Planeten oder welche musikalischen Motive machen Soundtracks so unverwechselbar erfolgreich? Neugierig? Dann genießen Sie diese musikalische Reise und tauchen Sie ein in aufeinander abgestimmte und bezaubernde Melodiefolgen, ausgewählt und einstudiert von Dirigent Rolf Hille.

Außerordentlich fern ist der Jupiter. Und mit einem Durchmesser von rund 143.000 Kilometern auch außerordentlich groß. Er galt in der Zeit v. Chr. auch als der Königsstern. Nicht weniger königlich die „Jupiter Hymn“, eine der farbenreichsten Beispiele für Orchesterliteratur des 20. Jahrhunderts.

Ganz nah entspringt die Donau. Sie hat eine Gesamtlänge von 2.857 Kilometern, durchfließt so viele Länder wie kein anderer Fluss der Erde und war einst eine der bedeutendsten europäischen Handelsrouten. Die Melodien im Walzer „An der schönen blauen Donau“ begleiten den Fluss von seiner Quelle bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Ein wunderbares und begeisterndes Stück, das insgeheim auch als heimliche Hymne Österreichs gilt.

Wir reisen in die Schweiz mit dessen Nationalsymbol, dem Alphorn. Es kann, je nach Beschaffenheit der Landschaft bis zu 10 km weit gehört werden. Im Bürgerhaus hören Sie es auch, gespielt von Wolfgang Schofer im Stück Bergzauber“. Lassen Sie sich verzaubern.

Das größte Flugobjekt aller Zeiten ist der Zeppelin LZ 129 „Hindenburg“. Die Jungfernfahrt der Hindenburg war im März 1936. Im Mai 1937 explodierte sie bei ihrer Landung in Lakehurst. Das Stück „Hindenburg“ erzählt eindrucksvoll die Geschichte der letzten Fahrt dieses schwebenden Grandhotels.

Der erste christliche Missionar in Irland war Bischof Patrick. Der Schutzpatron von Irland feiert im März seinen Namenstag. Typisch für die „Saint Patrick’s Day Parade“ ist der Marschrhythmus. Diese reizvolle Komposition mit abwechslungsreichen Liedfolgen bringt die Klangfarben eines Blasorchesters zur vollen Entfaltung.

Jede Menge Science-Fiction und Abenteuer hält das Stück „Jurassic Park von John Williams bereit. Es erzählt von den größten Raubtieren überhaupt, den seit Millionen Jahren ausgestorbenen Dinosauriern, die zu einem Teil der weltweiten Popkultur geworden sind.

Wer kennt ihn nicht, den mit Auszeichnungen geschmückten Klassiker, Breakfast at Tiffany’s. Einige behaupten sogar, dieser Film erfand 1962 die moderne Frau. Weiblich, ledig, jung. Und so auch der fein ausgearbeitete Soundtrack zum Film Moon River. Ein besonderer Moment im Konzert.

Mit 8.848 Meter Höhe ist der Mount Everest nicht nur der höchste Berg der Welt, auch Teil des UNESCO-Welterbes. Robuste Bass-Melodien, mitreißende Holzbläserlinien und treibende Rhythmen fangen die epische Größe und Schönheit dieses Achttausenders ein.

„Pilatus“ ist ein abwechslungsreiches Tongemälde für Blasorchester, das die Geschichte mutiger Abenteurer erzählt, die den Hausberg von Luzern erklimmen, um einen Drachen zu töten. Doch es kommt anders und am Ende entfacht der Drache Güte und Toleranz in den Herzen der Menschen.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, konzertanten Abend mit der Stadtkapelle Bühl.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 11.04.2022. Karten sind im Bürgerhaus Neuer Markt, im Bürgeramt (Rathaus 2) oder bei allen Musikerinnen und Musikern erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt € 10. Freie Platzwahl. Einlass ab 18:30 Uhr. Es gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen Coronabestimmungen.

Musikalische Leitung: Rolf Hille

Moderation: Frank Stemmle